Zweierlei Maß beim Maskentragen

Stuttgart. Der sportpolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL hat für ein sofortiges Ende der Maskenpflicht auch bei Sportveranstaltungen plädiert. „Kaum fordern wir ein Ende der Maskenpflicht in den Schulen, springt Sozialminister Manfred Lucha einen Tag später darauf an. Mehr noch, er stellte für weitere Bereiche im öffentlichen Raum, etwa in offenen gut durchlüfteten Bahnhöfen und Bushaltestellen …

weiterlesen →

Nominierung von Trans-Gewichthebender ist biologische Absurdität

Stuttgart. Der sportpolitische AfD-Fraktionssprecher Hans Peter Hörner MdL hat die Nominierung von Laurel Hubbard als „erste Transperson der olympischen Sportgeschichte“ als absurd kritisiert. „Das neuseeländische Olympische Komitee hat die 43jährige (!) in der Superschwergewichtsklasse der Frauen im Gewichtheben nominiert, nachdem sie 35 Jahre lang als Mann lebte. Prompt gewann sie bei den Weltmeisterschaften vor vier …

weiterlesen →

Verfassungsgericht als willfähriger Erfüllungsgehilfe der EU

Stuttgart. „Man muss einfach feststellen, dass nach dem Ausscheiden von Andreas Voßkuhle als Präsident des Verfassungsgerichts dieses Staatsorgan den Rest seiner Unabhängigkeit real aufgegeben hat.“ Mit diesen Worten kommentiert der europapolitische AfD-Fraktionssprecher Emil Sänze MdL das Karlsruher Urteil zum Eilantrag der AfD gegen den EU-Wiederaufbaufonds von heute. „Ein Ex-CDU-Bundestagsabgeordneter, ein Ex-CDU-Ministerpräsident, eine von den Grünen …

weiterlesen →

Alternative Positionierung des Landtags notwendig

Stuttgart. „Der Landtag erkennt das Problem richtig, dass das Land in der EU keine Macht hat, aber ergreift völlig falsche Maßnahmen.“ Mit diesen Worten kritisiert der europapolitische AfD-Fraktionssprecher Emil Sänze MdL die Haltung der anderen Fraktionen im Landtag sowie Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) zur Konferenz zur Zukunft der EU, die am Wochenende erstmals im Plenum …

weiterlesen →

Gedanken und Gedenken zum 17. Juni 1953

  Liebe Leser, Aus gegebenem Anlass will ich über den 17. Juni 1953, den Arbeiteraufstand in Ostberlin und anderswo in der DDR reden. Am 17. Juni gingen zunächst Arbeiter auf die Straße und demonstrierten gegen Arbeits-Normenerhöhungen, die mutmaßlich verhängt wurden, um Reparationen an den Großen Bruder UdSSR schneller abzuleisten. Deutsche Kommunisten machten sich zu Bütteln …

weiterlesen →