Oberndorf-Beffendorf 07.Februar 2020: Der Kandidat der AfD im Wahlkreis Rottweil (Wahlkreis 53) für die Landtagswahl 2021 heißt Emil Sänze. Am letzten Freitag (07.02.2020) wurde in Oberndorf-Beffendorf der  in Sulz (Neckar) wohnhafte AfD-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Rottweil in einer Aufstellungsversammlung
der wahlberechtigten Mitglieder des AfD-Kreisverbandes Rottweil-Tuttlingen wieder nominiert. Sänze läutete mit seiner Bewerbungsrede den Wahlkampf ein. Er vereinigte 95 Prozent der Stimme auf sich.

Die Landesregierung als Totengräber des Verbrennungsmotors

Mit der Landesregierung ging Sänze hart ins Gericht: Es sei, so der AfD-Politiker mit Blick auf die Arbeitsplätze im Automobil- und Zulieferbereich, nicht hinnehmbar, dass die aktuelle Landesregierung sich zum „Totengräber des Verbrennungsmotors“ mache. Die Folgen für den Wahlkreis Rottweil und das Land Baden-Württemberg seien mehr als fatal. Zur Verkehrsanbindung des Landkreises Rottweil führte Sänze aus, es sei nicht „hinnehmbar, dass die Gäubahn 75 Jahre nach dem Krieg immer noch nicht zweigleisig ausgebaut worden“ sei. Zudem sei „die Fahrradpolitik der Grünen unverantwortlich für Baden-Württemberg – gerade für den ländlichen Raum.“

Verschleuderung von Milliarden auf Kosten der Bürger muss ein Ende haben

Bezugnehmend auf seine Erfahrungen im Landtag als Mitglied des Europa- und Finanzausschusses machte er deutlich, „dass diese Landesregierung, anstatt Zukunftsprojekte zur Standortsicherung Baden-Württembergs zu fördern, sich lieber in sinnlosen ideologisch motivierten Projekten“ austobe. Anstatt die Zukunft zu gestalten, lasse „sich diese grün-schwarze Landesregierung immer mehr von Berlin und Brüssel die politische Agenda diktieren und dies zum Nachteil Baden-Württembergs.“ Es würden „ohne Sinn und Verstand Milliarden für die Migration verschleudert“, wohingegen „unsere Schulen, Krankenhäuser und Infrastruktur vernachlässigt“ würden. Dieser unhaltbare Zustand müsse schleunigst ein Ende finden, die Verantwortung gehöre „wieder in die Hände der Bürger gelegt.“

Bekanntgabe der Kandidatur zum Landessprecher

Gestärkt durch das eindeutige Votum bei der Nominierung zum Landtagskandidaten gab Sänze seine Kandidatur zum Landessprecher anlässlich des Landesparteitages der AfD am 15./16. Februar in Böblingen bekannt.