Sänze-Emil-1804_80mm

Stuttgart. „Die Deutschen werden zum Armenhaus in der EU“ – so bilanziert der europapolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL die gestrigen Brüsseler Beschlüsse. „Die deutsche Nettozahlung an die EU wird sich verdoppeln, möglicher Weise sogar verdreifachen. Dazu kommt noch die Rückzahlung von vielen Mrd. Euro Schulden, die die EU neu aufnehmen soll und vor allem von Deutschland zurückbezahlt werden müssen. Dass die anderen EU-Mitgliedsstaaten sich über Geldgeschenke freuen, ist verständlich, aber warum schaden Merkel & Co. aktiv und massiv den Deutschen?“

Sänze verweist darauf, dass das Vermögen pro Kopf in Deutschland laut Credit Suisse gerade einmal 35.000 US-Dollar pro Kopf beträgt, während der durchschnittliche Italiener ein Vermögen von 92.000, der Spanier von 95.000 und Franzose von 102.000 US-Doller sein eigen nennt. „Man kann diesen Wahnsinn von Merkel und Kretschmann, von CDU, Grünen und SPD, kaum in Worte fassen.  Es ist wahrscheinlich nicht die Angst vor dem Zerfall der EU, die diese Wahnsinnstaten hervorbringt. Vielmehr nehme ich an, dass CDU, Grüne und SPD ihre eigene Existenz als Parteien als gefährdet ansehen, wenn das Lügengebäude EU endlich in sich zusammenbricht. Merkel & Co retten nicht die EU, sondern ihre eigenen Posten und die ihrer Mitläufer.“

Sänze ist sich sicher, dass das Paket Baden-Württemberg schwer treffen wird. „Unsere Steuereinnahmen brechen um 20 und mehr Prozent ein, zugleich werden die Nettozahlungen an die EU mehr als verdoppelt. Ich mache mir große Sorgen um das Land, denn die Politik der Altparteien führt direkt zu Massenarmut und Massenarbeitslosigkeit ohne Aussicht auf irgendeine belastbare Verbesserung.“